Piemonte | Drucken |

Bis zur Winterolympiade im Jahre 2006 ist Piemonte den Europäern wenig bekannt geblieben.

Der unaufwerksame moderne Reisende lässt das Region rechts liegen, wenn er die Autobahn ans mehr, in die Toskana, oder nach Rom runterfahren will.

dsc_0001.jpg

Weder Florenz und Mailand noch Rom bewirkten die italienische Einheit, die zur Gründung der Nation Italiens brachte, sondern das piemontesische Bürgertum mit dem Konighaus Savoia. Die erste italienische Hauptstadt war Turin.
Piemonte, mit Turin, verfügt über das wichtigste Vorschungs- und Technologiezentrum Italiens, sowie über die grossten und wichtigsten Arbeitsgebern der Nation. Entscheidende politische Impulse der Nachtkriegszeit stammen aus Piemonte, aber auch klare Zeichen  von einer einflussreichen Arbeiternehmerschaft wurden hier gesetzt. Piemonte verfügt über ein enormes und reiches Kulturgut, über wunderschöne und einmalige Landschaften, über die beste und grosste Weinproduktion Italiens, und über eine herrvorragende und traumhafte Gastronomie, die der Reisende in einer traditionellen Trattoria, aber auch in vielen internationalen Gourmettempeln geniessen kann.
Mit historischer Verspätung entdeckt man Piemonte als Reiseziel, reich an viele Möglichkeiten.